Main area
.

Geschichte des Kindergartens "TEDDYBÄR"

 005-teddybaer-2010.jpgzurück

Mein Wunsch war es schon immer meinen eigenen Kindergarten zu betreiben. Denn als ausgebildete Kindergartenpädagogin mit Leitungserfahrung im öffentlichem Dienst, möchte man sich nach 2 eigenen Kinder, wieder voll und ganz seiner Arbeit widmen. Ich wollte aus meiner Sicht das Ideal eines Kindergartens schaffen, der Kinder in ihrem Heranwachsen in einer Gesellschaft best möglich unterstützt und begleitet.

So wie Kinder haben auch wir Erwachsenen Wünsche, Träume und Ziele.

Im Jahr 1993 bin ich fündig geworden, und ich habe in Wien 17, in der Ferchergasse 18 ein geeignetes Objekt übernommen, dass ich nach meinen Vorstellungen eines zeitgemäßen Kindergartens adoptiert habe.

Wenngleich Anfangs nur eine Familiengruppe geführt wurde, hat sich der Qualitätsgedanke meines pädagogischen Konzepts bereits so durchgesetzt, dass Anfang 1994 zusätzlich eine Kleinkindergruppe eröffnet werden konnte. Der Einsatz und das Engagement meiner MitarbeiterInnen ermöglichte es uns im Jahr 1996 eine dritte Gruppe aufzubauen.

Um das pädagogische Konzept nicht zu verwässern suchten wir nach zusätzlichen Räumlichkeiten um einerseits unseren Standard zu sichern andererseits einer Mehrzahl von Kindern die Kontaktnahme mit dem neuen Konzept zu ermöglichen. Im Frühjahr 1999 wurden wir fündig, und nach einer nur zweimonatigen Umbauphase haben wir im September 1999, mit Beginn des neuen Kindergartenjahres, ebenfalls in Wien 17, diesmal in der Schadinagasse 9, weitere Gruppen eröffnen können.

Die Änderung der Marktlage und unsere Innovation gaben den Ausschlag die Angebote unserer Kindergärten zu selektieren. So führen wir in der Schadinagasse 9 in Wien 17, eine Kleinkindergruppe, eine Familiengruppe und eine Englischsprachige Gruppe.

In der Ferchergasse 18, ebenfalls in Wien 17, führen wir eine Familiengruppe von 2 bis 6 und eine weitere von 3 bis 6 Jahren, jeweils mit Montessoribegleitung.

Ihre

Veronika Foltin

zurück